Rückblick

Das 20-jährige Geburtstagskind präsentiert sich

Das Schulfest – ein gelungener Abschluss der Projektwoche

Ein letztes Mal machte ich mich als rasende Reporterin auf den Weg, um so viele Eindrücke wie möglich vom Schulfest am heutigen Samstag, dem 24. Mai, zu sammeln. Und ich stellte fest: Es ist ein voller Erfolg!

Das Wetter hatte sich dem Motto „Wasser – Wir halten die Dinge im Fluss“ angepasst und am Morgen war es regnerisch. Bei der Eröffnung des Schulfestes um 10 Uhr, als unsere Schulleiterin Frau Wichmann das Wort ergriff, lockerten die Wolken für kurze Zeit auf und ließen die zahlreich erschienen Schüler/innen, deren Familien und Verwandten, Lehrer/innen sowie auch viele ehemalige Schüler/innen „im Trockenen stehen“. Frau Wichmann ließ die vergangene Projektwoche kurz Revue passieren und bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten der Schulgemeinschaft und besonders bei denjenigen Eltern, die Projekte mit durchgeführt haben und ohne die die Projektwoche in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre. Ebenso stellte unsere Schulleiterin unsere Gäste aus Ruanda vor, die eine Woche lang Erfahrungen in und außerhalb der Schule gesammelt hatten; auch wurden weitere geladene Gäste der Gemeinde und des Landkreises sowie Vertreter/innen verschiedener Gremien begrüßt.Im Anschluss leitete das Wasserorchester unter der Leitung von Stefan Franz zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über, denn ab jetzt verteilten sich alle Beteiligten und Besucher/innen in den Gebäuden, um möglichst alle Ausstellungen zu sehen.

 

Die Vorstellung der Projekte reichte von einem auf dem Schulhof vorgeführten Hip-Hop-Tanz über Theaterstücke und einem Flashmob bis hin zu Informationsständen, an denen Schüler/innen gerne ihr erworbenes Fachwissen mit allen teilten und dieses demonstrierten.

Ich selbst klapperte alle Gebäude ab und redete mit Eltern, Lehrer/innen, Schüler/innen sowie mit Ehemaligen. Es herrschte überall gute Laune und jeder war fasziniert davon, was innerhalb einer Woche entstehen kann. Auch unsere Schulleiterin war vollauf begeistert. Sie berichtete mir, dass es innerhalb der Gruppen, obwohl diese jahrgangsübergreifend zusammengesetzt waren, keine Probleme aufgetreten waren. Sie habe bislang nur positive Rückmeldungen erhalten, weshalb dies wahrscheinlich nicht die letzte Projektwoche dieser Art gewesen sei. Auch viele Ehemalige, welche die IGS seit mehreren Jahren wieder besuchten, waren davon angetan, wie positiv die Schule sich entwickelt hat.

 

Es herrschte insgesamt reges Treiben in den Gängen und Sälen. Eltern begutachteten stolz die Ergebnisse ihrer Kinder und alle waren froh über diese kreative Abwechslung zum regulären Unterricht.Für die Verpflegung war natürlich auch ausreichend gesorgt. Eltern hatten wieder einmal unendlich viele leckere Kuchen gebacken und das Rote Kreuz kümmerte sich um die deftige Verpflegung (Gyros!).

 

Mit der gesanglichen Darbietung unseres musikalischen „Männer-Trios“ klang das Fest so langsam aus, denn alle waren schließlich froh, sich nach dieser anstrengenden, jedoch aufregenden Woche erholen zu können.

 
Christin Gündra, Klasse 12a, im Rahmen des Projekts „Dokumentation der Projektwoche“
 
 

Die Planung im Vorfeld

„Wir halten die Dinge im Fluss“ – Gemeinsam möchten wir unser kleines 20-jähriges Schuljubiläum an unserem Präsentationstag am Samstag, dem 24. Mai, feiern.

 

Dazu:

  • werden um 10 Uhr in einer besonderen Aktion alle geladenen Ehrengäste und langjährigen Weggefährtinnen und Weggefährten der Schule, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie alle Besucherinnen und Besucher herzlich begrüßt,
  • sind ebenfalls alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die diese Schule seit August 1993 besucht haben, herzlich eingeladen,
  • sind natürlich auch alle langjährigen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, Pensionäre und Alterteilzeitler herzlich willkommen,
  • werden sich alle 44 „Wasser“-Projekte den Festbesuchern mit ihren Ergebnissen, Erkenntnissen und Erfahrungen in unterschiedlicher Weise auf dem Schulgelände präsentieren wollen,
  • wird auf einer überdachten Bühne im Schulhofbereich ein feines kulturelles Rahmenangebot aus Projektergebnissen der Woche dargeboten,
  • werden der Freundeskreis und der SEB der Schule in gemütlicher Atmosphäre und gewohnter Weise für das leibliche Wohl und für Getränke sorgen.

 

Gedacht ist an ein offenes und gemütliches Ende der Veranstaltung ab 14.00 Uhr.

Der genaue inhaltliche Ablauf dieses Tages wird allerdings erst in der Projektwoche selbst entstehen und festgelegt werden. Wir freuen uns auf das Fest, die Projektpräsentationen, das Wiedersehen mit den Ehemaligen, einfach auf einen schönen gemeinsamen Tag mit der Schulgemeinschaft.